"Alles Leben ist Problemlösen"
Karl Popper

Als ich vor ca. 20 Jahren auf einem Büchertisch Karl Poppers Buch mit obigem Titel kaufte überkam mich im Nachhinein das ungute Gefühl wohl einen Fehlkauf getan zu haben. Denn der Titel veranlasste mich zu der Schlussfolgerung, dass der Autor wohl ständig nach Problemen suche. Ich aber war in dem Glauben, dass es besser sei, überhaupt keine Probleme mehr haben zu wollen. Und so verschwand das Buch für lange Zeit im Keller und setzte Schimmel an.

Die Erfahrung lehrte mich allerdings, dass diese Einstellung zu einem bedrückenden Vermeidungsverhalten und Stillstand geführt hatte.

Inzwischen hat sich meine damalige Sichtweise glücklicherweise grundlegend geändert. Je mehr ich mich den Themen des Lebens aktiv zu stellen begann, umso klarer wurde mir, das die sogenannten Probleme unvermeidliche Herausforderungen und damit Entwicklungschancen boten. Ich fühlte, dass sich mit jedem Schritt in diese Richtung mein Erfahrungshorizont permanent zu einem inneren Raum der Freiheit hin weiterentwickelte.

Der Philosoph Karl Popper hat diese Erfahrung auf den Punkt gebracht:

„Alles Leben ist Problemlösen“.

 

 

 

Startseite | nach obenImpressum | Kontakt